Wie mache ich einen positiven Eindruck?

In den letzten Tagen habe ich mit einigen Schülern darüber gesprochen, was ihre Ziele für das neue Schuljahr sind. Die Mehrzahl möchte auf jeden Fall bei neuen Lehrern einen guten ersten Eindruck machen.

 

Klar, wenn der Lehrer Dich mag, dann hat das meist gute Auswirkungen auf Deine Noten, er oder sie nimmt Dich vielleicht nicht dran, wenn es Dir nicht passt und der Unterricht macht insgesamt mehr Spaß. Doch was kannst Du dazu beitragen?

 

1. Zeig Interesse an dem Fach. Beteilige Dich im Unterricht, stelle interessierte Fragen, mach Deine Hausaufgaben. Klar ist das nicht in jedem Fach einfach, aber versuche es so gut wie möglich!

 

2. Sei freundlich und respektvoll. Jeder Mensch möchte nett behandelt werden, das gilt für Deine Mitschüler genauso wie für Lehrer. Je mehr Menschen in Deiner Umgebung Du mit Respekt behandelst, umso mehr wirst auch Du gemocht. Suche kurzen Blickkontakt, sag freundlich „Hallo“, bedanke Dich, wenn jemand etwas für Dich tut … kleine Gesten, die nicht nur auf den Anderen positiv wirken, sondern auch Dir selbst gut tun.

 

3. Achte auf Deine Ausstrahlung. Gesichtsausdruck und Körperhaltung bestimmen, wie Du auf andere Menschen wirkst. Eine entspannte aufrechte Sitzhaltung und ein leichtes Lächeln auf dem Gesicht wirken interessiert, offen und selbstbewusst. Natürlich gehört auch eine angemessene Kleidung und Körperpflege dazu … Du musst es ja nicht übertreiben, aber versuche nach Möglichkeit nicht so zu wirken wie sonntagmorgens nach einer durchgefeierten Nacht.

 

4. Sei ehrlich. Jeder hat ein Gespür dafür, ob der andere es ernst meint oder nicht, auch Lehrer. Betont freundlich sein und insgeheim denken „Was für ein Idiot!“ geht auf Dauer nicht gut. Wenn Dir jemand eher unsympathisch ist, dann konzentriere Dich auf seine positiven Seiten. Dann gelingt es Dir, trotzdem respektvoll zu sein.

 

5. Halte Dich an Regeln. Es macht keinen guten Eindruck, wenn ein Lehrer Dich ständig ermahnen muss. Auch kommt es nicht gut an, bei jeder Ermahnung mit „Ja, aber …“ eine Diskussion anzufangen. Wenn Du wirklich einmal zu unrecht ermahnt wirst, dann sprich das in Ruhe und sachlich nach dem Unterricht an.

 

Ich wünsche Dir einen gelungenen Schulstart und möglichst nur Lehrer, die Dich darin unterstützen, Dich von Deiner besten Seite zu zeigen!