Wie kann ich mich im Unterrricht mehr beteiligen?

Die Beteiligung im Unterricht ist ein wichtiger Bestandteil der Notengebung ... und nicht nur dafür ist es wichtig, regelmäßig aufzupassen.

 

Daher ist mein Tipp für den Unterricht schlicht und einfach: „Pass auf, schreib mit und beteilige Dich!

 

Klingt jetzt nicht gerade nach den neuesten Erkenntnissen und enthält das Wort einfach“ bei dem Du ohnehin hellhörig werden solltet. Natürlich ist es nicht einfach“, sechs Schulstunden (oder noch länger) am Stück aufzupassen, mitzuschreiben, wenn das Tafelbild unleserlich ist (oder gar keins existiert) ... und sich zu beteiligen, wenn der Lehrer unverständliche Fragen stellt oder sogar bei falschen Antworten losschimpft.

Wie kann Dir das trotzdem gelingen?

1.) Mach Dir klar, warum es sich lohnt. Vor allem kannst Du natürlich Punkte für die mündliche Mitarbeit sammeln. Gleichzeitig nutzt Du schon die Stunde, um das Thema zu begreifen, und musst zu Hause dann nicht mehr so viel aufarbeiten. Außerdem vergeht auch die Zeit viel schneller als wenn Du nur aus dem Fenster schaust.

2.) Stelle Fragen, wenn Du keine Antworten weißt. Eine gute Frage ist genauso viel Wert wie eine gute Antwort. Lehrer speichern das meist auch unter
hat sich beteiligt ab und schimpfen gar nicht immer direkt los, weil man noch eine Frage hat. Außerdem sind Dir vielleicht auch Deine Mitschüler dankbar ... wenn Du etwas nicht verstanden hast, kannst Du davon ausgehen, dass Du nicht der einzige in der Klasse bist, dem es so geht.

3.) Wenn der Lehrer nichts an die Tafel schreibt, schreib trotzdem was auf. Bei der Vorbereitung auf Arbeiten und Prüfungen ist es ziemlich frustrierend, wenn in Deinem Heft gähnende Leere herrscht. Was möchtest Du dann lernen? Versuche daher schon während des Unterrichts ein paar Notizen zu machen. Gib der Stunde eine Überschrift und mach Dir ein paar Stichpunkte ... selbst wenn es nur so etwas wie
Hausaufgaben  besprochen und Diskussion über Soziale Medien sind ... das hilft Dir wachzubleiben und mitzudenken. Außerdem kannst Du vor der nächsten Arbeit viel schneller sehen, welche Themen Ihr besprochen habt.

4.) Wenn Du Dir bei einer Antwort nicht ganz sicher bist, versuche es trotzdem. Du musst ja nicht gleich voller Überzeugung irgendwas Falsches behaupten, sondern kannst es vorsichtiger formulieren
So wie ich es verstanden habe ... oder Ich würde vermuten, dass ...“. Gerade wenn sich sonst niemand meldet, ist ein Lehrer über jede Beteiligung froh und legt vielleicht nicht direkt einen ganz hohen Maßstab an.


5.) Setze Dich neben jemanden, der Dich nicht zu sehr ablenkt. Klar ist es neben Deinem besten Kumpel oder neben Deiner besten Freundin lustiger. Aber es kann hilfreich sein, Schule und Freizeit zu trennen. Wenn Ihr Euch in der Pause oder nach der Schule trefft habt Ihr vermutlich ohnehin noch deutlich mehr Spaß.