#31 - Warum helfen bunte Lernzettel?

 

Draußen werden die Blätter bunter … und warum nicht auch Deine Lernzettel?! Ich selbst habe in der Schule eher nüchterne Lernzettel geschrieben, aber mittlerweile bin ich sehr davon überzeugt, neben den reinen Zusammenfassen der Daten und Fakten auch etwas grafische und farbliche Gestaltung mit ins Spiel zu bringen. Warum?

1. Es macht mehr Spaß. Lerninhalte, die wir mit positiven Emotionen verbinden, merken wir uns besser!


2. Es entspannt. Das Nachmalen und Ausmalen von Hintergründen hat fast schon meditative Aspekte und beruhigt. In diesem Zustand nimmt das Gehirn Informationen deutlich besser auf als unter Stress.


3. Es hilft beim Sortieren. Du kannst z.B. für jedes Unterthema eine eigene Farbe nutzen oder Formeln in einer Farbe markieren und Beispiele in einer anderen.


4. Du sprichst mehrere Lernkanäle gleichzeitig an. Farben sprechen die visuelle Merkfähigkeit an und das (Aus-)Malen selbst trainiert die Motorik der Hände … insbesondere wenn Du eher verkrampft schreibst, kann sich das sehr positiv auswirken.

Du kannst auch bewusst mit den Wirkungen bestimmter Farben spielen: Die Farbpsychologie beschäftigt sich damit, welche Farben beruhigend wirken, die Konzentration steigern oder zu Kreativität anregen. Wenn Dich das interessiert, findest Du viele Informationen dazu im Internet. Aber wichtig ist es natürlich auch, dass Aufwand und Nutzen in einem vernünftigen Verhältnis stehen, also geh nicht zu perfektionistisch an die Sache ran, sondern experimentiere einfach ein bisschen damit herum. Dein Lernzettel soll ja vor allem das Lernen unterstützen und keinen Kunstwettbewerb gewinnen!