#16 - Eine kleine Übung zum Jahreswechsel

 

Wie immer haben wir zu Silvester Großes vor … mehr Sport, mehr Lernen, nie wieder Alkohol! Aber meist werden diese wirklich gut gemeinten Vorsätze die ersten Opfer des neuen Jahres, bis sie ein Jahr später aufs Neue auf die Vorsatz-Liste kommen. Leider ist es wohl so, dass sich neue Gewohnheiten nur schwer etablieren lassen und alte Gewohnheiten sehr hartnäckig sind ... also alles so belassen, wie es ist?!

 

Vielleicht ist ja der Jahreswechsel eine gute Gelegenheit dafür, einfach mal zu schauen, was sich ohnehin schon getan hat oder gertade anbahnt. Du könntest dafür z.B. folgende kleine Übung machen:

 

Setz Dich bequem mit etwas Papier und einem Stift hin und sorge dafür, dass Du für ca. 30 Minuten ungestört bist. Male eine Linie auf ein Blatt, die das vergangene Jahr darstellt. Wenn Du magst, trage als Orientierung die Monate als Abschnitte auf der Linie ein und dann bestimmte wichtige Ereignisse. Das können Urlaube sein, der Beginn einer Beziehung oder das Ende einer solchen, Veränderungen in der Schule oder am Arbeitsplatz, Trauerfälle oder auch einfach nur der Beginn eines neuen Hobbys… alles, was für Dich bedeutsam war und etwas verändert hat. Nimm Dir ein wenig Zeit, noch einmal zurückzublicken - vielleicht mit Hilfe Deines Kalenders oder von Fotos.

 

Oft relativiert sich alleine dadurch schon das Gefühl, dass das vergangene Jahr einfach so vorbeigerauscht ist, und wir merken recht schnell, dass sich für uns im vergangenen Jahr doch einiges verändert hat.

 

Versuche jetzt einmal nachzuspüren, wodurch Du diese Veränderungen bemerkst.

  • Was ist jetzt anders als vor einem Jahr?
  • Was genau hat sich in Deinem Alltag verändert?
  • Welche Themen sind Dir jetzt wichtiger, welche spielen vielleicht keine Rolle mehr?
  • Welche Menschen sind Dir jetzt wichtig, welche waren es vor einem Jahr?
  • Was hat sich zu Deiner Zufriedenheit verändert? Was ist (noch) störend aber vielleicht nicht mehr ganz so wie zu Jahresanfang?
  • Erkennst Du irgendwelche Muster?

Wenn Du ein bisschen nachgespürt hast und möchtest, kannst Du Dir jetzt sechs kleine Zettel nehmen und jeweils drei Dinge aufschreiben, die Du im kommenden Jahr weiter ausbauen möchtest und drei, die Du im vergangenen Jahr zurücklassen möchtest. Versuche nur solche Dinge zu nehmen, die wirklich zu Deinem Jahresrückblick passen, also z.B. „Beendete Beziehung abhaken!“ oder „Sport weiter ausbauen!“ … und nicht so etwas wie „Nie wieder Alkohol!“ wenn auf Deiner Jahreslinie hunderte von Partys stehen ;-)

 

Die Zettel fürs kommende Jahr kannst Du als Erinnerung irgendwo aufbewahren und die Zettel mit den vergangenen Themen in einer feierlichen Zeremonie vernichten (dabei aber bitte nicht die Umgebung in Brand setzen und bitte auch nicht aufessen).

 

Ich wünsche Dir, dass möglichst vieles von dem, was Du Dir wünschst, im kommenden Jahr eintrifft! Viel Glück, Gesundheit, Freude und Erfolg!