Wie gestalte ich meinen Arbeitsplatz?

Hausaufgaben machen, für Arbeiten und Prüfungen lernen ...
schon als Schüler verbringen wir viel Zeit an unserem Arbeitsplatz.

Daher ist es wichtig, ein paar grundlegende Dinge zu beachten. Mit folgenden fünf Tipps organisierst Du Deinen Arbeitsplatz besser, um konzentrierter und organisierter lernen zu können!

1.) Schaffe eine ruhige, angenehme Arbeitsatmosphäre.
Bei Durchgangsverkehr lässt es sich schlecht lernen. Sorge also dafür, dass Du nicht ständig gestört wirst. Auch ein bequemer Sitz ist wichtig, vor allem auch, um den Rücken zu schonen.


2.) Sorge für ausreichend Licht und genügend frische Luft.
Um konzentriert arbeiten zu können, braucht das Gehirn genügend Sauerstoff. Lüfte also vor dem Lernen das Zimmer. Ein helles Licht sorgt nicht nur für bessere Konzentration, sondern schont auch die Augen.

3.) Entferne Störenfriede.
Ein paar schöne Fotos am Schreibtisch heben vielleicht Deine Laune und sollten daher nicht fehlen. Zu viel Ablenkung ist aber hinderlich ... also: Das Smartphone woanders platzieren, Musik und Fernseher ausschalten und in regelmäßigen Abständen unnötige Dinge vom Schreibtisch wegräumen.

4.) Halte Lernmaterialien griffbereit und in einem guten Zustand.
Du willst Hausaufgaben machen, aber der Füller ist leer, das Buch noch in der Küche oder kein Papier da? Bei so einem schlechten Start verliert man schnell jede Motivation. Sorge also im Vorfeld dafür, dass Dir das nicht passiert.

5.) Hänge Lernzettel, Checklisten und Zeitpläne gut sichtbar auf.
Das Gehirn lernt durch Wiederholung und vergisst (oder verdrängt ) wichtige Termine auch ab und zu. Wenn Du wichtige Informationen und Termine gut sichtbar an Deinem Arbeitsplatz aufhängst, wirst Du immer dran erinnert. Achte aber darauf, dass es nicht zu viele Zettel sind und nur das, was Du wirklich noch brauchst.